Die Wiedergeburt des Weinbaus in Santa Margalida

  • 19 October 2013
  • Redakteur
Galmes i Ribot

Die Ländereien Rotes del Cavallers bei Santa Margalida, die sich heute im Besitz der Familie Ribot und Galmés befinden und auf denen die Bodega Galmes i Ribot steht, haben im Laufe ihrer Geschichte schon einige Veränderungen erfahren. In der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurden die letzten Weinkellereien in Santa Margalida geschlossen, obwohl dieses Gebiet eigentlich immer eine große Weinbautradition hatte.

Es ist also wirklich dieser Familie zu verdanken, dass Santa Margalida eine Wiedergeburt des Weines miterleben darf. Dabei werden mittlerweile alle Anstrengungen den Qualitätsweißweinen und Crianzaweinen gewidmet. 1997 hat man bei Galmes i Ribot die Produktion der „Balanca-Weine“, die nicht vielmehr als Weißweine für die Masse waren, mit der Absicht eingestellt, nur noch etwas hochwertiges zu schaffen. Für diesen Schritt möchte man nach der Verkostung der Weine noch im Nachhinein danken.

Auf den insgesamt 14 Hektar, die die Bodega umgeben, gibt man sich, von der großen Sorgfalt mal abgesehen, äußerst experimentierfreudig. Cabernet Sauvignon, Merlot, Callet, Chardonnay, Prensal Blanc, Syrah, die dem Leser an dieser Stelle vielleicht bereits bekannt sind, werden gefolgt von unbekannteren Rebsorten wie Jaumillo, Giro Blanc, Escursac, Vinate und Giro Negre.